Lösungen zur Umstellung von DVB-T Gemeinschaftsanlagen

Ist Ihre TV-Hausanlage von der Einstellung von DVB-T 2015 / 2016 betroffen? Hier finden Sie die möglichen Alternativen. Klicken Sie auf die einzelnen Varianten, um mehr über Vor- und Nachteile sowie deren typische Einsatzgebiete zu erfahren.

SAT zu DVB-C »

Das TV-Signal wird über eine SAT-Anlage empfangen und über DVB-C im Haus verteilt. Details »

SAT zu PAL »

Das TV-Signal wird über eine SAT-Anlage empfangen und als konventionelles PAL-Signal im Haus verteilt. Details »

DVB-T2 zu PAL »

Das TV-Signal wird über eine neue DVB-T2 Antenne empfangen und als konventionelles PAL-Signal im Haus verteilt. Details »

DVB-T2 zu DVB-C »

Das TV-Signal wird über eine neue DVB-T2 Antenne empfangen und über DVB-C im Haus verteilt. Details »

DVB-S »

Das TV-Signal wird über eine SAT-Anlage empfangen und direkt als DVB-S Signal an die Endgeräte weitergeleitet. Details »

Internet TV »

Jeder Bewohner empfängt TV-Sender im Streaming-Verfahren individuell über eine bestehende Internet-Leitung. Details »

Kabel TV »

Die Hausanlage wird an ein bestehendes Kabel-TV-Netz angebunden und das TV-Signal wird als DVB-C hausintern verteilt. Details »

Für Sie ist die Neuinstallation oder der Umbau ihrer Hausanlage interessant, Sie haben aber offene Fragen? Dann vereinbaren Sie mit uns eine kostenlose telefonische Erstberatung.

Jetzt kostenlose Erstberatung buchen